Edelstahl Räucherofen

Der Räucherofen-Test 2017

Empfehlungen

räucherofen testberichte

Räucherlake Rezepte

Wenn Sie das erste Mal geräucherten Fisch zubereiten, dann können Sie selbst ein Räucherlaken-Rezept vorbereiten, bevor Sie das Räuchergut auf den Grill oder in den Räucherofen geben.

Während Ihre Wahl von Holzspänen einen riesigen Unterschied im Geschmack Ihres Räucherfisches machen wird, werden Sie herausfinden, dass auch die Lake einen bemerkbaren Einfluss hat.

Es ist besonders hilfreich, wenn Sie nicht-ölige Fische räuchern, die beim Räuchern zum Austrocknen neigen. Jedoch funktioniert es auch gut bei öligen Fischen, da es ein wunderbares Aroma hinzugibt.

Selbstgemachte Räucherlake ist eine beliebte Art, um Feuchtigkeit und Geschmack in den Fisch zu bekommen, ohne die Zugabe von Fett oder übermäßigen Mengen von Gewürzen.

Die Lake gibt dem Fisch ein subtiles, durchdringendes Aroma und kann ein trockenes Fischfilet saftig und würzig machen. Das Herstellen von Räucherlake ist ein einfacher Prozess, der ein wenig Erfahrung und Vorbereitungszeit erfordert.

Und doch können Sie so Ihren langweiligen und trockenen Räucherfisch in würzig, geschmackvollen und saftigen Leckerbissen verwandeln.

.

Rezepte für Räucherlake…

Ein grundlegendes Laken-Rezept für geräucherte Fische ist einfach nur Salz und Wasser, aber das ist nur für Anfänger.

Bedenken Sie: Verschiedene Fische reagieren unterschiedlich auf verschiedene Salzlaken-Lösungen. Welche Art von Salzlake Sie verwenden, wird festlegen, welche Aromen Ihr geräucherter Fisch übernehmen wird.

Einige Laken sind Mischungen aus Salz und Zucker, während andere Ahornsirup, Maissirup oder auch künstliche Süßstoffe verwenden.

So können Sie ein Fischfilet mit einer Lake aus Wein oder Apfelwein und Salz behandeln oder Sie fügen auch Aromen wie Pfeffer, Kräuter, Gewürze, Zitrusschalen, frischen Beeren, Zimtstangen, Nelken oder Knoblauch hinzu.

Bei Räucherlaken hat wohl jeder seine Geheimrezeptur. Im Folgenden finden Sie eine aufschlussreiche Video-Präsentation zur Herstellung der Lake sowie Behandlung des Räuchergutes:

.

Weitere Tipps für das Räuchern von Fischen

  • Bereiten Sie eine Lake mit 3 ½ Tassen Kochsalz in 3,8 Liter kaltem Wasser in einem Kunststoff, Edelstahl oder Porzellanbehälter vor.
  • Das Wasser kann teilweise oder komplett durch Rot- oder Weißwein ersetzt werden, falls gewünscht. Rühren Sie das Salz ein, bis es sich komplett auflöst.
  • Gewürze wie Pfeffer, Lorbeer, Meeresfrüchte-Gewürze oder Knoblauch, sowie brauner Zucker, können je nach Wunsch zur Räucherlake hinzugefügt werden.
  • Verwenden Sie 3,8 Liter Räucherlake für je 1,8 kg Fisch. Behandeln Sie den Fisch mit der Salzlösung wenn möglich im Kühlschrank.

Halten Sie den Fisch während des gesamten Zeitraums mit der Räucherlake bedeckt. Sie können eine schwere Schüssel auf die Lake geben, damit der Fisch untergetaucht bleibt. Sie sollten aber nicht zu viele Fische hineingeben, so dass die Lake ungehindert um jeden Fisch zirkulieren kann.

Die Räucherlake mit dem Fisch sollten Sie stets im Kühlschrank bei einer Temperatur von 4°C oder niedriger (mit Eisbeuteln auf dieser Temperatur niedrighalten, wenn nötig) lagern, damit nicht die Gefahr von Bakterienwachstum besteht.

Wenn Sie abenteuerlustig sind, versuchen Sie diese alternativen, leckeren Räucherlaken:

Räucherlake 1
• 1 Liter Wasser
• 1/2 Tasse nicht-jodiertes Salz
• 1/2 Tasse Zucker
• 100 ml Rum
• 30 ml Zitronensaft
• 3 Knoblauchzehen
• 3 EL. Beizen-Gewürz
• 1/4 TL. Zitronenpfeffer
• 3 Lorbeerblätter

Räucherlake 2
• 700 ml Wasser
• 240 ml Sojasoße
• 1/3 Tasse brauner Zucker
• 1/3 Tasse weißer Zucker
• 1/3 Tasse Koscher-Salz
• 1/2 Teelöffel Zwiebelpulver
• 1/2 TL Knoblauchpulver
• 1/2 Teelöffel Pfeffer

.

Für beste Räucherergebnisse können Sie sich zusätzlich in unseren Testberichten umsehen:

> Landmann Räuchertonne im Test…

> Edelstahl Räucherschrank…

.

Räuchern mit dem Smoker

Geheimtipp Stilvolles Räuchern im Smoker-Räucherofen

Wo es Rauch gibt, dort gibt es auch schmackhaftes Räucherfleisch. Ein Smokder eignet sich ebenso perfekt wie ein Räucherofen dazu, großen Stücken von Fleisch, Geflügel oder Hähnchenbrust ein natürliches Rauch-Aroma zu verleihen. Das langsame Garen sorgt außerdem dafür, dass das Fleisch zart bleibt.

Was ist Räuchern bzw. Grillen mit dem Smoker?

Beim Räuchern (egal ob Räucherofen oder Smoker-Grill) wird das Essen indirekt über einem Feuer gegart und nimmt dabei ein ganz spezielles Aroma an.

Das kann man mit einem Smoker machen, ein Kochgerät, was extra dafür bestimmt ist, oder mit einem normalen, abdeckbaren Grill und einer Pfanne, die mit Wasser gefüllt wird. Der Rauch macht das Grillgut zart und verleiht ihm ein leckeres Amora, welches sogar die “schlechtesten” Fleischstücke zu einer Delikatesse machen.

Der Smoker ist eine Kombination aus Grillen und Räuchern, ein Grill also, in dem das Grillgut nicht über der offenen Flamme, sondern durch heißen Rauch gegart wird.

Auftauen des Fleisches vor dem Räuchern

Sie sollten das Fleisch vor dem Räuchern komplett auftauen, weil es sonst zu lange im Smoker bzw. Räucherofen liegen würde, wo es bei der vergleichsweise niedrigen Temperatur Bakterien und Keimen ausgesetzt ist. Aufgetautes Fleisch gart außerdem gleichmäßiger.

Tauen Sie das Fleisch nie bei Raumtemperatur auf. Lassen Sie Bakterien keine Chance und tauen Sie das Fleisch auf Kühlschranktemperatur auf. Sie sollten es dann innerhalb von 1 bis 2 Tagen gekocht oder wieder eingefroren haben.

Sie können sogar eine Mikrowelle benutzen, um das Auftauen zu beschleunigen. Danach sollten Sie das Fleisch aber schleunigst in den Smoker legen, weil Teile des Fleisches in der Mikrowelle anfangen zu kochen.

Das Fleisch kann auch in kaltem Wasser aufgetaut werden, wenn Sie vorher sicherstellen, dass der Behälter mit dem Wasser sauber ist.

Dabei können Sie zwei Methoden benutzen:

  1. Das Fleisch luftdicht verpacken und ins Wasser legen und das Wasser alle 30 Minuten austauschen.
  2. Das Fleisch luftdicht verpackt, unter laufendem Wasser auftauen lassen. Nach dem Auftauen, sofort mit dem Kochen bzw. Räuchern beginnen.

Im Kühlschrank marinieren

Manche Rezepte raten dazu, das Fleisch oder Geflügel für mehrere Stunden oder sogar Tage zu marinieren um Geschmack zu erzeugen oder das Fleisch zarter zu machen. Die Säuren in der Marinade lösen Bindegewebe des Fleisches auf.

Sie sollten das Fleisch ausschließlich im Kühlschrank marinieren. Sollte ein Teil der Marinade zum Aufstreichen während dem Räuchern oder als Sauce benutzt werden sollen, so heben Sie ein bisschen davon auf. Legen Sie kein rohes Fleisch in die Marinade!

Benutzen Sie Marinade von rohem Fleisch nur dann für gekochtes Essen, wenn Sie es vorher aufgekocht haben, um schädliche Bakterien zu zerstören.

.

Den Smoker richtig benutzen

Das Räuchern von Grillgut im Smoker ist wirklich kinderleicht und lässt viel Spielraum für Eigenitiative…

Achten Sie darauf, nur Behälter und Gefäße für Ihr Fleisch zu benutzen, die auch dafür geeignet sind. Räuchern Sie zB. nicht mit verzinkten Stahldosen oder Sachen aus anderen Materialien, die chemisch “abfärben” könnten. Sie könnten sich dabei vergiften!

Wenn Sie einen holzkohlebetriebenen Smoker haben, kaufen Sie sich am besten Holzkohlebriketts oder Holzpellets aus dem Handel. Stellen Sie den Smoker weit weg von Bäumen und Wänden und benutzen Sie ausschließlich als solche gekennzeichnete Anzündhilfen, niemals Benzin oder Ähnliches.

  1. Folgen Sie den Anweisungen in der Gebrauchsanleitung, um die Kohle anzuzünden oder einen Gas- bzw. Elektrogrill vorzuheizen.
  2. Warten Sie ungefähr 10-20 Minuten, bis die Kohle glüht und mit einer weißen Ascheschicht überzogen ist.
  3. Verteilen Sie die Kohlen um die Pfanne und füllen Sie diese mit Wasser, um eine feuchte Umgebung zu schaffen. Diese Auffangpfanne fängt tropfendes Fett und Säfte des Fleisches auf und verhindern das Aufflammen dieser Säfte.
  4. Nach jeder Stunde legen Sie ungefähr 15 Briketts dazu und prüfen, ob die Auffangpfanne noch genügend Wasser hat.

Den besten Rauchgeschmack erhalten Sie durch das Benutzen von Apfel-, Ahorn- oder Hickoryholzchips. Legen Sie die Chips kurz in Wasser, damit sie sich vollsaugen und legen Sie etwa eine halbe Tasse dieser Chips auf die Holzkohle.

Zwei Thermometer – Doppelt hält besser

Um sicherzugehen, dass Ihr Fleisch auch nicht verbrennt, sollten Sie zwei verschiende Thermometer verwenden: Eins für das Fleisch und das andere für den Smoker. Sie brauchen das Thermometer, um die Lufttemperatur, welche zwischen 110°C und 150°C liegen sollte, im Smoker zu überwachen. Bei vielen Smokern ist das Thermometer schon eingebaut.

Das andere Thermometer benutzen Sie, um die Temperatur direkt im Fleisch zu messen. Es gibt Thermometer, die Hitzebeständig sind und während dem Räuchern im Smoker liegen bleiben können. Sobald das Essen aus dem Smoker genommen wurde, verwenden Sie ein sogenanntes “Instant-read” Thermometer, um die Temperatur schnell ablesen zu können.

Die Garzeit hängt von vielen Faktoren ab: Die Art und Größe des Fleisches, die Form des Fleisches und der Abstand des Grillguts von der Hitze, die Temperatur der Kohlen und das Wetter spielen alle eine Rolle. Es kann irgendwas zwischen 4 bis 8 Stunden dauern, bis Ihr Fleisch fertig ist, was die Benutzung eines Thermometers unverzichtbar macht.

Räuchern Sie das Fleisch auf einer sicheren, niedrigen Kerntemperatur.

  • Garen Sie rohes Fleisch von der Kuh, vom Lamm, vom Schwein oder vom Kalb auf einer inneren Temperatur von mindestens 62°C. Lassen Sie das Fleisch etwa 3 Minuten nach dem Herausnehmen abkühlen, damit Sie sich nicht verbrennen. Manche Leute garen Ihr Fleisch auch bei höheren Temperaturen.
  • Garen Sie Hackfleisch bei einer inneren Temperatur von ca. 70°C. Überprüfen Sie diese Temperatur mit dem Fleischthermometer.
  • Garen Sie Geflügel bei mindestens 73°C (direkt im Fleisch gemessen).
  • Sollten Sie eine Sauce verwenden, so tragen Sie diese frühestens in den letzten 15 bis 30 Minuten des Räuchervorgangs auf, damit die Soße nicht verbrennt.

Einen Smoker kaufen…

Räuchern im "El Fuego" SmokerWer nicht die Zeit und Muße hat einen Smoker selber zu bauen (Bauanleitungen gibt es im Internet), für den kann ein gekauftes Modell eine hervorragende Alternative sein.

Einer der besten und ausgewogendsten Smoker auf dem Markt ist der “El Fuego” Smoker Grill AY308.

Das Modell versprüht nicht nur jede Menge Charme und wartet mit einer Kundenzufriedenheit von 97% auf, sondern sorgt auch im Einsatz für echte Gaumfenfreuden.

Der neidvolle Blick des Nachbarn dürfte hier garantiert sein :)

> HIER Geht’s Zum Online-Angebot…

.

Tepro Räucherofen Fairfax

Mit dem eindrucksvollen Räucherofen “Fairfax” von Tepro stellen wir Ihnen einen ganz speziellen Hingucker vor. Erfahren Sie ob das Premiummodell seinem guten Ruf und seiner selbstbewussten Preispolitik gerecht werden kann…

Hinweise zur Ausstattung

Der Tepro Räucherofen Fairfax hat eine kleine waagerechte Brennkammer mit Rost. Hier kann gegrillt werden. Die Abluft strömt dann in die große senkrechte Räucherkammer. Hier können Fische oder Fleisch aufgehangen oder auf Roste gelegt werden.

An der Räucherkammer befindet sich ein Thermometer. Werden die Luftöffnungen eingestellt oder wenn Brennmaterial nachgelegt wird, kann die Temperatur eingestellt werden.

Eigenschaften vom Tepro Räucherofen FairfaxTepro Fairfax Räucherofen

  • Lackierung hält 500° Celsius aus
  • Grillen oder Räuchern geeignet
  • 56 Kilo rund 66,4 zu 118,6 zu 145,6 cm
  • Aufhängehaken im Räucherfass
  • einfach regelbare Luftzufuhr
  • praktischer Kaminabzug
  • fahrbar durch große Stahlräder
  • geliefert mit Räucherzubehör

.

Tepro Fairfax in der Praxis

Die Seitenkammer hat einen erheblichen Vorteil: beim Räuchern in der Seitenkammer würde das Fett nicht in die Glut tropfen und somit wären diese Probleme vermieden. Über die Verwendung vom Brennmaterial lässt sich anderer Rauch erzeugen, um somit einen speziellen Geschmack beim Fleisch erzeugen zu können.

Der Tepro Räucherofen Fairfax hat eine gewisse Größe und Gewicht. Deswegen wäre er im Normalfall an einem Ort zu verwenden. Für die Lagerung kann er bewegt werden, um nicht im Wege zu stehen und weniger dem Wetter ausgesetzt zu sein. Die Verarbeitung ist so hochwertig, dass der Räucherofen über viele Jahre einwandfrei funktionieren sollte.

Räuchern oder Grillen ist Geschmackssache. Beides zu können ist der Vorteil vom Tepro Räucherofen Fairfax. Gerade beim Räuchern macht es Sinn, die Kapazitäten auszulasten. Da geräuchertes Fleisch und Fisch haltbar sind und auch nach dem Abkühlen noch sehr gut schmecken, sollte das kein Problem darstellen.

Unser Testfazit

Tepro FairfaxAuch ein Laie kann den Tepro Räucherofen Fairfax verwenden, da die Bedienung sehr einfach ist. In die Brennkammer wird Brennmaterial gefüllt und entfacht, um dann, wenn nur guter Rauch entsteht, die Räucherkammer zu füllen oder in der Brennkammer zu grillen. Selbst beides gleichzeitig ist möglich.

Die Temperatur zu regulieren ist schnell erlernt und mit Erfahrung im Vorbeigehen erledigt. Zu dem Preis-Leistungs-Verhältnis ist der Tepro Räucherofen Fairfax in jedem Fall für anspruchsvolle Räucherfreunde eine gute Wahl, auch wenn eine Großfamilie verköstigt werden sollen.

> Hier gleich günstig online bestellen…

.